Frage:
An sehr vielen Stellen lese ich dass Quitten roh nicht essbar seien. Das wird in vielen Fällen damit begründet dass sie ungenießbar seien - an anderen Stellen fehlt eine Begründung.
Dann bin ich aber auch auf ein Rezept gestossen, wie man Quitten zum anschließenden Rohverzehr trocknen kann. ( durch vorheriges Zuckern ).
Hab das ausprobiert und das funktioniert wunderbar und heraus kommt eine fruchtige Köstlichkeit wenn man sich die Zeit nimmt ein paar Mal zu kauen.
Nur eben jetzt die Frage : kann man die bedenkenlos eben auch Kindern geben oder gibt es auch ( neben dem herben Geschmack ) andere Gründe dass man Quitten nicht roh essen sollte ?

Antwort:
Gegen das roh essen spricht eigentlich nur, dass das Fruchtfleisch sehr hart und der Geschmack herb-säuerlich ist - was jedoch je nach Sorte auch unterschiedlich stark ausgeprägt ist. Wen das nicht stört, braucht weiter keine unangenehmen "Nebenwirkungen" zu befürchten. Allerdings sollte man beim Verzehr von Dörrobst grundsätzlich immer darauf achten, dass man genügend trinkt.





    eva.morgenstern@dlr.rlp.de     www.Gartenakademie.rlp.de drucken