Nutri@ÖkoGemüse - Nährstoffmanagement im Ökologischen Gemüsebau mit neuen Düngestrategien und EDV-gestützten Tools

03.2019 bis 02.2022 | Projekt im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)

Förderkennzeichen
    2818OE061
Antragsteller und Projektverantwortlicher
    Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg (LTZ), Dr. Kurt Möller
Projektleitung Teilprojekt Pfalz Projektpartner/Kooperationspartner
    Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg (LTZ), PD Dr. Kurt Möller, Andrea Heckenberger, Dr. Andreas Butz
    LS für Ökologischen Landbau und Pflanzenbausysteme, Technische Universität München (TUM), Dr. Hans Jürgen Reents
    Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau (LVG), Dr. Karin Rather
    Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern (LFA), Dr. Kai-Uwe Katroschan
    Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen (LWK), Dr. Karl Kempkens
    Institut für Kulturpflanzenwissenschaften, Universität Hohenheim (UHOH), Dr. Sabine Zikeli
    Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG), Birgit Rascher, Andreas Schmitt
    Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ), Dr. Carmen Feller, Dr. André Sradnick, Prof. Dr. Eckard George
    Taifun Tofu GmbH, Dr. Kristina Bachteler
    Bodengesundheitsdienst GmbH, Dr Dietmar Horn

Das Projekt besteht aus übergeordneten Arbeitspaketen an denen sich die genannten Institutionen in unterschiedlichem Umfang beteiligen.
Status Quo Analyse zum Nährstoffmanagement
    Analyse und Bewertung des derzeitigen Stands der Nährstoffversorgung und -dynamik von ökologischen Gemüseanbausystemen in Kooperation mit dem Praxis-Forschungs-Netzwerk "NutriNet" durch die Erhebung des Wissensstands zur Komplexität und der Erfassung und Bilanzierung der Importe und Exporte von Nährstoffen im Gemüseanbau
Verbesserung des Düngemanagements im Öko-Gemüsebau
    Anpassung von Düngungsstrategien mit dem Ziel der Erhöhung der N-Effizienz sowie der Reduktion der P- und ggf. auch der S-Überschüsse basierend auf dem Screening der Nährstoffgehalte ökologischer Gemüseprodukte und ihrer Variabilität als Grundlage für exaktere Nährstoffbilanzen (Ernteware, Ernterückstände, Marktware) sowie die Bewertung und Weiterentwicklung neuerer Futterleguminosen-basierter Düngungsverfahren
Erfassung der Nährstoffdynamik organischer Düngemittel
    Berücksichtigung von a) Wechselwirkungen mit Bodeneigenschaften, b) neueren Düngemitteln aus der Lebensmittelverarbeitung und c) optimierte Ausbringungsverfahren wie Strip-Till, Unterfußdüngung, etc.
Düngeverfahren bewerten und weiterentwickeln
    Implementierung und Weiterentwicklung von Düngestrategien und Kalkulationsverfahren für Bedingungen des ökologischen Gemüsebaus auf Basis von EDV-gestützten Kalkulationsverfahren für die Berechnung der Düngung (N, P, K, S), der N-Freisetzung in Abhängigkeit von Standort, Düngung und Witterung sowie von Nährstoffbilanzen (z.B. N-Expert, NDICEA) durch die Implementierung EDV-gestützter Düngungsmanagementsysteme
Weiterentwicklung EDV gestützter Düngemanagementsysteme
    Umsetzung des erweiterten Wissens in angepassten Kalkulationsprogrammen für den ökologischen Gemüsebau


Karin.Postweiler@dlr.rlp.de     www.DLR-Rheinpfalz.rlp.de drucken nach oben  zurück