Pflanzenschutz - Maßnahmen

Wie lange kann noch Wintergerste gesät werden?

Wer die trockenen Bedingungen vor dem 23.9. nicht zur Wintergerstenaussaat genutzt hat, stellt sich nun die Frage wie lange es noch Sinn macht Wintergerste zu säen. Die Niederschläge in den vergangenen 2 Wochen ließen nur wenige Tage für eine Aussaat zu und es wird wohl noch ein paar Tage dauern bis die Flächen so weit abgetrocknet sind, dass die Gerste nicht eingeschmiert wird. Ein Einschmieren mag die Wintergerste überhaupt nicht. Daher sollte man die Nerven behalten und noch ein paar Tage warten, bis die Aussaat ohne "schmieren" möglich ist. Bis zum 10.10. sind eigentlich keine Nachteile bei der Aussaat zu befürchten. Bis dahin sollte die Saatstärke je nach Saatbett auch nur moderat erhöht werden. Bedenkt man, dass im vergangenen Herbst etliche Wintergerstenbestände erst im November aufgelaufen sind und teilweise noch bis zu 9 t Ertrag gebracht haben, ist noch nicht viel verloren.
Solange die Aussaatbedingungen nicht optimal sind, sollte evtl. schon mit der Aussaat von Winterweizen oder Triticale begonnen werden. Diese kommen wesentlich besser mit feuchten (nicht nassen) Aussaatbedingungen zurecht.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Weitere tagesaktuelle Informationen aus Rheinland-Pfalz finden Sie hier: www.isip.de

TIPP: "Warndienstabonennten wissen mehr" - den Warndienst, das Wetterfax und e-mail für Pflanzenbau und Pflanzenschutz und den umfassendem Zugang zum isip-Portal erhalten Sie unter:

Ulrich Noeth

Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum
Rheinhessen-Nahe-Hunsrück
Rüdesheimer Str. 60 - 68
55545 Bad Kreuznach


Tel: 06 71 / 820-437
E-Mail:
ulrich.noeth@dlr.rlp.de






uwe.preiss@dlr.rlp.de     www.Pflanzenschutz.rlp.de drucken nach oben