Schrotschusskrankheit an Steinobst, Zier- u. Wildkirschen, Kirschlorbeer


Wissenschaftl. Bezeichnung:
Ascospora beijerickii


Art:
Krankheiten

Allgemeine Bedeutung:
alle Steinobstarten, vor allem Pfirsisch aber auch Zierkirschen und Kirschlorbeer

Schadbild:
Im Mai und Juni bilden sich auf den Blättern anfänglich rotbraune Flecken, die später absterben und aus dem Blattgewebe herausfallen, so dass die Blätter unregelmäßig durchlöchert erscheinen. Ähnliche Schadsymptome kann der Erreger der Sprühfleckenkrankheit verursachen. Die Blattflecken sind in diesem Fall jedoch kleiner und das geschädigte Blattgewebe fällt nicht heraus.

Biologie:
Die Schrotschusskrankheit wird durch einen Pilz verursacht, der vor allem in feuchten Frühjahren alle Steinobstarten, aber auch Zierkirschen und Kirschlorbeer befallen kann.

Bekämpfung:
Da es im Haus- und Kleingarten meist nicht zu übermäßig starkem Befall kommt, kann auf eine Bekämpfung dieser Krankheit normalerweise verzichtet werden.
http://www.pflanzenschutz-hausgarten.de/anwendungsSuche?kultur=Steinobst&schaedling=Schrotschuss&einsatz=Obstbau&typ=integriert

Beratung:
Gartenakademie

Bilder:


    www.Gartenakademie.rlp.de drucken nach oben  zurück