Hallimasch


Wissenschaftl. Bezeichnung:

© DLR

Art:Krankheiten

Allgemeine Bedeutung:

Schadbild:Befallene Bäume und Sträucher sterben ab. Am Stammgrund und den Wurzeln lässt sich die Rinde ablösen. Auf dem darunterliegenden Holz befinden sich weiße, fächerartig geteilte, flache Stränge aus Pilzfäden. Bei Nadelbäumen kommt es außerdem zu Harzfluss am Fuß.

Biologie:Der Hallimaschpilz befällt vom Boden her die Wurzeln vieler Gehölze und wächst von dort aus weiter in den Stamm. Er gilt als Schwächeparasit, dringt also vorzugsweise in die Wurzeln von Gehölzen ein, die durch Stressfaktoren wie Trockenheit, Staunässe oder durch andere Krankheitserreger anfällig wurden. Von infizierten Wurzeln aus kann der Hallimasch im Boden weiterwachsen und so benachbarte Sträucher und Bäume befallen.

Bekämpfung: Geschädigte Gehölze sind möglichst mit allen Wurzeln auszugraben, da der Pilz sich an abgestorbenen Wurzeln weiterentwickelt. Eine chemische Behandlung erkrankter Pflanzen oder verseuchten Bodens ist nicht möglich. Die wichtigste vorbeugende Maßnahme, ist die Schaffung günstiger Lebensbedingungen für die Gehölze.

Beratung: Gartenakademie

Bilder:

Wissenschaftl. Bezeichnung:

© DLR

Art:Krankheiten

Allgemeine Bedeutung:

Schadbild:Befallene Bäume und Sträucher sterben ab. Am Stammgrund und den Wurzeln lässt sich die Rinde ablösen. Auf dem darunterliegenden Holz befinden sich weiße, fächerartig geteilte, flache Stränge aus Pilzfäden. Bei Nadelbäumen kommt es außerdem zu Harzfluss am Fuß.

Biologie:Der Hallimaschpilz befällt vom Boden her die Wurzeln vieler Gehölze und wächst von dort aus weiter in den Stamm. Er gilt als Schwächeparasit, dringt also vorzugsweise in die Wurzeln von Gehölzen ein, die durch Stressfaktoren wie Trockenheit, Staunässe oder durch andere Krankheitserreger anfällig wurden. Von infizierten Wurzeln aus kann der Hallimasch im Boden weiterwachsen und so benachbarte Sträucher und Bäume befallen.

Bekämpfung: Geschädigte Gehölze sind möglichst mit allen Wurzeln auszugraben, da der Pilz sich an abgestorbenen Wurzeln weiterentwickelt. Eine chemische Behandlung erkrankter Pflanzen oder verseuchten Bodens ist nicht möglich. Die wichtigste vorbeugende Maßnahme, ist die Schaffung günstiger Lebensbedingungen für die Gehölze.

Beratung: Gartenakademie

Bilder:


    www.Gartenakademie.rlp.de drucken nach oben  zurück