Rhododendronzikade


Wissenschaftl. Bezeichnung:
Graphocephala fennahi
© DLR

Art:
Schädling

Allgemeine Bedeutung:

Schadbild:
Im Mai und Juni sind an der Blattunterseite kleine, flache, gelbgrüne Tiere, die an Blattläuse erinnern, zu finden. Im Juli fallen dann grünrot gefärbte Tiere auf, die bei Berührung der Blätter auffliegen.

Biologie:
Bei den grüngelben Tieren handelt es sich um die Larven der auffällig grünrot gefärbten Rhododendronzikade. Die Tiere saugen an den Blättern. Die ausgewachsenen Rhododendronzikaden erscheinen im Juli. Auffällig sind ihre grünglänzenden orangerot gestreiften Flügel und ihr enormes Sprungvermögen.

Bekämpfung:
Nach wie vor ist nicht eindeutig geklärt, ob die Zikaden tatsächlich Schäden an den Rhododendren verursachen. Häufig wird behauptet, dass die Rhododendronzikade den Erreger der Knospenbräune überträgt. Diese Aussage ist jedoch bisher eine Vermutung und nicht klar bestätigt. Eine evtl. Bekämpfung der Zikaden sollte daher sorgfältig überdacht werden.

Pflanzenschutzmittel:
http://www.pflanzenschutz-hausgarten.de

Beratung:
Gartenakademie

Bilder:


    www.Gartenakademie.rlp.de drucken nach oben  zurück