Blattkäfer an Weide


Wissenschaftl. Bezeichnung:

© DLR


Art:
Schädling

Allgemeine Bedeutung:

Schadbild:
An den Blättern fressen metallisch grün, blau oder auch rotgolden gefärbte Käfer und deren Larven. Bei starkem Befall geht der Lochfraß in Skelettierfraß über, bei dem nur noch die groben Blattrippen stehen bleiben.
Neben Käfern und ihren Larven können auch verschiedene Blattwespen- und Schmetterlingslarven Fraßschäden an Weide verursachen.

Biologie:
An Weiden treten verschiedene Blattkäfer auf. Die 6 bis 8 mm langen Käfer, die den Winter am oder im Boden überdauern, legen im Frühjahr ihre Eier an die Blattunterseite. Im Laufe des Sommers kommt es zu einer zweiten Käfergeneration.

Bekämpfung:
An Weiden und Pappeln ist eine Bekämpfung normalerweise nicht erforderlich.
Pflanzenschutzmittel:
http://www.pflanzenschutz-hausgarten.de

Beratung:
Gartenakademie

Bilder:


    www.Gartenakademie.rlp.de drucken nach oben  zurück