Wachstumsgradtage

Der Begriff Wachstumsgradtage (WGT) stammt aus der Agrarmeteorologie. Dabei wird anhand von Temperaturwerten das Datum, ab wann eine Pflanze blühen oder z.B. Getreide reifen wird, berechnet. Die Berechnungen beruhen auf der Annahme, dass unter Ausschluss von extremen Bedingungen wie Trockenstress oder Krankheiten, die Pflanzen kontinuierlich wachsen und dabei stark durch die Umgebungstemperatur beeinflusst werden.

Wachstumsgradtage werden errechnet, indem man den Durchschnitt der täglichen Minimal- und Maximaltemperatur nimmt und ihn mit einem Schwellenwert vergleicht. Dieser Schwellenwert liegt in der Regel bei 10 Grad Celsius. Es gibt aber auch z.B. 5°C.

Temperaturen, die den Schwellenwert unterschreiten werden auf den Schwellenwert geändert. Ebenso werden die Temperatur über 30 Grad Celsius auf 30°Celsius gesetzt, weil die meisten Pflanzen nicht schneller wachsen in diesen Temperaturbereichen.

Name
Ereignis
WGT(10°C)
1
Hamamelis
Blühbeginn
0 - 1
2
Forsythie
Blühbeginn
1 - 27
3
Rotahorn
Blühbeginn
1 - 27
4
Zuckerahorn
Blühbeginn
1 - 27
5
Apfelbaum
Blühbeginn
50 - 80
6
Esche
Blühbeginn
30 - 50
7
Gemeiner Flieder
Blühbeginn
80 - 110
8
Gemeiner Ginster
Blühbeginn
50 - 80
9
Pflaume
Vollblüte
80 - 110
10
Robinie (Akazie)
Blühbeginn
140 - 160
11
Rosskastanie
Blühbeginn
80 - 110
12
Spitzahorn
Blühbeginn
30 - 50
13
Blutweiderich
Blühbeginn
400 - 450
14
Essigbaum
Blühbeginn
450 - 500
15
Holunder
Blühbeginn
330 - 400
16
Liguster
Blühbeginn
330 - 400
17
Sommerflieder
Blühbeginn
550 - 650
18
Trompetenbaum
Blühbeginn
250 - 330
19
Gerste
Austrieb
125 -162
20
Gerste
Reife
1290 - 1540
21
Hafer
Reife
1500 - 1750
22
Mais
Reife der Kolben
1360
23
Weizen
Austrieb
143 - 178
24
Weizen
Reife
1550 - 1680
25
Zuckerrübe
Austrieb
130
26
Zuckerrübe
Reife
1400 - 1500
27
Brombeere
28
Edelkastanie
29
Hasel
30
Heide
31
Himbeere
32
Kirsche (Kulturkirsche)
33
Kirsche (Wildkirsche)
34
Linde
35
Löwenzahn
36
Raps
37
Salweide

Kennen Sie Schwellenwerte für weitere Pflanzen oder Kulturen?
Auch mit einem anderen Schwellenwert wie z.B. 5°C, wenn möglich bitte mit Quellen- oder Literaturangabe.

Dann helfen Sie uns die Tabelle weiterzuführen und die Daten in unsere Berechnungen zu integrieren.

Kontakt






herwig.koehler@dlr.rlp.de     www.Wetter.rlp.de drucken