Tomaten, Keimlinge in der Frucht


Frage:
Woher kommen diese Keimlinge, kann diese Tomaten noch verzehren?

Antwort:
In der Natur ist der Sinn der Fruchtbildung die Fortpflanzung. Dazu dienen die Samen im Inneren der Frucht, während das Fruchtfleisch den natürlichen "Start-Dünger" liefert: Entweder direkt, in dem es vermodert oder indirekt, in dem es gefressen wird, die Samen den Darmtrakt passieren und in einem Kothaufen auf der Erde abgelegt werden. Damit die Samen anfangen zu keimen bedarf es bestimmter Reize. Dazu gehört Feuchtigkeit (ist in der Tomate vorhanden), (Über-)Reife der Frucht, evtl. auch Witterungseinflüsse (Zusammenhänge nicht genau bekannt). Auch scheint Licht eine Rolle zu spielen, was bei dünnschaligen, hellen Sorten eher durchschimmern kann. Damit die Samen bereits in der erntereifen Frucht keimen, scheinen mehrere dieser Faktoren zusammen kommen zu müssen, daher wird dieses Phänomen nur gelegentlich beobachtet. Die Tomaten sind auf jeden Fall essbar.
http://www.gartenakademie.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/fbca2b5f98b62a81c1257021004373bc/72ef3f12cd1b2369c12570260046d5da?OpenDocument





eva.morgenstern@dlr.rlp.de     www.Gartenakademie.rlp.de drucken